Intuition: Iss worauf Du bock hast!

Zu Übung 1: Iss, worauf Du bock hast, aus der Reihe „5 Übungen, um Deine Intuition zu schulen“.

In diesem Beitrag, sage ich Dir noch ein paar Dinge zur ersten Übung der insgesamt 5 zur Schulung Deiner Intuition. Denn durch das „Essen“ können wir unsere Intuition sehr gut schulen. Beobachte einmal ganz genau zu welchen Nahrungsmitteln es Dich hin zieht. Die Intuition ist dann die, die Dir sagt „Hey, in diesem Lebensmittel ist etwas drin, das Du brauchst“.

Dein Kopf, Dein Bewusstsein hat dann die Aufgabe heraus zu finden, was genau du brauchst und wieder in Zusammenarbeit mit dem Bauchgefühl warum Du das brauchst.

Es ist wichtig zu lernen, dass Intuition und Bewusstsein Hand in Hand gehen sollten. Es ist weder gut nur auf den Bauch zu fühlen, noch ist es gut nur auf den Kopf zu hören. Beide gehören zusammen. Das Bauchgefühl ist aus meiner Sicht und übrigens auch durch zahlreiche Studien belegt, das intelligentere von beiden (erinnere Dich allein an die Tatsache, dass 90% aller Nervensignale vom Enteralen Nervensystem im Bauch an das Gehirn, das zentrale Nervensystem gehen und nur 10% vom Gehirn an den Bauch!).
Das Bauchgefühl ist also in dem Sinn intelligenter, dass es innerhalb von Millisekunden die richtige Antwort weiß. Danach ist der Kopf dran, um die Details auszuarbeiten bzw. die Antwort zu bearbeiten.

Nochmal zurück zum Essen. Wenn Du also mega Lust auf Schokolade hast. Dann spür mal in Dich rein und frage Dich:

  • Ist es der Zucker, den ich brauche?
    • Ist es Zuckersucht?
    • Ist es Energie, die mir fehlt?
  • Fühle ich mich nicht gut und brauche die Schokolade als Seelentröster?
  • Habe ich einen anderen Vitalstoff-Mangel, der durch Schokolade vermeintlich aufgefüllt wird?
  • Ist es einfach eine Gewohnheit?

Intuition: Iss worauf Du bock hast! 1


Wenn Du Dir diese Fragen stellst, dann fühl wieder gut in Dich rein: Bei welcher Frage taucht sofort und spontan das Gefühl von „Ja, das ist es“ auf? Bei genau dieser Frage, solltest Du dann Deinen Kopf dazu nehmen und weiter recherchieren.
Angenommen, es ist Zuckersucht und dir fehlt Energie. Dann ist es die Aufgabe Deines Verstandes zu recherchieren, wie Du das lösen kannst.
Macht es z.B. Sinn für Dich, dass Du über andere Wege Energie tankst? Und damit meine ich jetzt nicht so etwas wie Kaffee, Energy Drinks (außer es ist ein natürlicher, wie z.B. der von Ringana, Samina oder Forever Living Products). Nein damit meine ich, dass Du Dich wirklich damit auseinandersetzt, wie Du diese Zuckersucht los werden kannst. Dass Zucker nicht gut für uns ist, ist Dir denke ich klar. Also muss ich das nicht mehr näher erläutern. (Falls es Dir nicht klar ist, wirst Du im Internet 1000 Artikel dazu finden ;-))

Ich z.B. hatte auch eine extreme Zuckersucht.

Das war bis 2017 so. Dann habe ich 6 Wochen lang knallhart auf alles was Zucker enthält ODER in Zucker umgewandelt wird (also auch alle Kohlenhydrate) von meinem Speiseplan gestrichen. Die ersten 3 Wochen bin ich fast gestorben. Wirklich! Das war die Hölle! Heute würde ich das mit der ORGANETIK begleiten und hätte es etwas leichter aber das wusste ich damals noch nicht.
Trotzdem hab ich das durch gezogen. Nach den 6 Wochen ging es mir so gut wie noch nie. Ich hatte ganz nebenbei – obwohl das gar nicht mein Ziel war, meine Wunschfigur erreicht –  welche dann auch geblieben ist, bis ich mit Mia schwanger war 😉
Ich habe wieder ein normales Geschmacksempfinden für Süßes entwickelt. Mir war auf einmal vieles viel zu süß und ich habe viel viel weniger Süßes gegessen. Ich hab’s einfach nicht mehr gebraucht. Interessant war auch, dass ich insgesamt leistungsfähiger war.
Ich hatte dann kurz darauf auch unser Schlafzimmer optimiert, sodass wir einen entstörten Schlafplatz hatten und somit auch die Regeneration bei Nacht sichergestellt war. Da hab ich dann die Energie tanken können, die ich gebraucht hab.
Diese Geschichte soll Dir einfach zeigen, dass es auf Bauch UND Kopf ankommt. Der Kopf muss aktiv Lösungen suchen und der Bauch entscheidet dann intuitiv, welches die passende Lösung ist.

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dir Vitalstoffe fehlen, dann hab ich Dir da auch noch nen Tipp. Ich habe zum Beispiel beobachtet, dass ich immer dann wenn ich einen Mangel habe, ständig Hunger habe. Ich könnte den ganzen Tag nur essen essen essen. Es hat etwas gedauert, bis ich das gecheckt habe. Ich habe dann mit meinem Tensor ausgetestet welche Vitalstoffe mir fehlen und welches Präparat von welcher Firma und wie viel davon für mich aktuell passen. Nachdem ich dann diese Nahrungsergänzung eingenommen habe, hat auch der Hunger wieder aufgehört. Das kannst Du für Dich ja auch mal ausprobieren.


Zum Thema Nahrungsergänzung

lege ich Dir diesen Artikel hier sehr ans Herz: Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll einnehmen.
Dieser Artikel ist so wichtig, weil er erklärt weshalb man nicht einfach irgendwas kaufen und einwerfen sollte. Er beschreibt auch warum es so wichtig ist, dass man testet welches Präparat genau für einen passt. Ich zum Beispiel habe Produkte von Forever Living Products, Ringana, i-Like und Samina im Programm. Ganz einfach deshalb, weil jede/r meine/r Kunden/innen anders ist und auf eine andere Firma „anspringt“. Ich persönlich halte nichts davon, dass eine Firma mit allen Produkten für jeden das richtige ist.
Ich kenne so viele, die einen Haufen Geld für Nahrungsergänzung ausgeben aber ihr Körper will dieses spezielle Präparat gar nicht.
Zum Thema Nahrungsergänzung möchte ich Dir auch noch sagen: wenn Du Präparate zu Hause hast und das Gefühl hast „das würd ich gern nehmen“, dann nimm es! Wenn Dir jemand erzählt, wie toll ein Produkt ist und davon vorschwärmt, Du hast aber das Gefühl „hm, ich weiß nicht so recht“ – dann ist es nicht das richtige für Dich! Echt! Glaub’s mir!
Ich habe das zig-fach bei meinen Kunden erlebt. Und ich habe viele Kunden, die richtig richtig Asche für Nahrungsergänzung ausgegeben haben. Wenn wir das dann in einer ORGANETIK Sitzung überprüft haben, dann hat sich jedes Mal bestätigt: die Sachen, auf die sie Bock hatten, waren super und die Präparate, die sie sich „rein zwingen“ mussten, waren einfach auch nix.

Darum mein Appell: Hör auf Deine Intuition!

Lass Dir nichts verkaufen und lass Dich nicht von Werbung täuschen. Hör auf Deinen Bauch, der wählt das richtige für Dich aus. Vor einem Kauf, schlaf ne Nacht drüber und dann entscheide, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob es jetzt Dein echtes Bauchgefühl war oder nur die tolle Verkaufskunst bzw. Werbung.
Übrigens gilt das gleiche für Deine Kinder. Mit Vitamin D z.B. oder Vitamin K Präparaten, das ja gerade kleine Kinder noch bekommen ist es leider auch so, dass die meisten verschriebenen Präparate Mist sind. Auch wenn sie vom Arzt verschrieben werden. Also schau auch bei Deinen Kindern darauf, dass Du das für sie richtige aussuchst!
Spart 1. Geld, weil man es nicht „in den Müll“ wirft, 2. bringt es dann auch wirklich was und 3. hast Du dann normalerweise auch ein Präparat, das biologisch und natürlich ist.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir von Deinen Erfahrungen berichtest!
Falls Du Fragen hast oder Dir unsicher bist, wie Du Dein Bauchgefühl von Wunschdenken oder durch Werbung hervor gerufenen Wünschen unterscheidest, dann meld Dich gern und sei gespannt auf die nächsten näheren Info’s zu den anderen Übungen.

Wenn Du auf Facebook bist, dann gibt es dort auch eine geschlossene Gruppe, in der wir uns zum Thema aktives Nutzen der Intuition austauschen. Ich gehe dort auch regelmäßig live, so dass Du Fragen stellen kannst oder neues erfährst. Wenn Du mal rein schauen möchtest, dann klicke hier: https://www.facebook.com/groups/intuitionaktivnutzen

Wenn Du übrigens denkst, dass diese Informationen auch für Verwandte und Freunde interessant sind, dann kannst Du diesen Artikel gerne weiterleiten oder natürlich einladen, meine Mails über diesen Link anzufordern.

No Responses

Leave a Comment!